Tablet-Fans geschockt: Samsung Galaxy Tab S4 soll beliebtes Feature verlieren

Simon Stich 4

Lange wird es nicht mehr dauern, dann präsentiert Samsung mit dem Galaxy Tab S4 ein neues Flaggschiff-Tablet. Nach ersten Leaks zum Design sind nun auch wichtige Details zur Ausstattung durchgesickert.

Tablet-Fans geschockt: Samsung Galaxy Tab S4 soll beliebtes Feature verlieren
Bildquelle: GIGA.

Samsung Galaxy Tab S4: Neues Format, viel Power

Schon vor einer Woche wussten wir in groben Zügen, was uns beim Galaxy Tab S4 von Samsung erwartet. Nun sind neue Details über die amerikanische Federal Communications Commission (FCC) sowie durch erste Benchmarks ans Licht gekommen. Samsung möchte demnach beim AMOLED-Display mit einer Diagonalen von 10,5 Zoll auf ein 16:10-Format setzen. Im Vergleich zum Vorgänger wird es also länglicher – und die Ränder sind deutlich schmaler geworden. Die Auflösung liegt bei 2.560 x 1.600 Bildpunkten und damit höher als beim Vorgänger (2.048 x 1.536 Pixel).

Nicht nur mit Äußerlichkeiten, sondern auch mit inneren Werten möchte das Samsung Galaxy Tab S4 überzeugen. Uns erwartet ein Snapdragon 835 von Qualcomm als Prozessor, der von 4 GB Arbeitsspeicher und einer internen Kapazität von 64 GB begleitet wird. Als mobiles Betriebssystem ist Android 8.1 Oreo vorgesehen. Auf einen Fingerabdrucksensor wurde verzichtet, was viele eingefleischte Tablet-Fans wohl schockieren dürfte. Stattdessen läuft die Identifikation des Nutzers über einen Iris-Scanner. Samsungs digitaler Assistent Bixby dürfte wie beim neuen Galaxy Tab A2 mit von der Partie sein, wobei hier noch keine Details bekannt geworden sind.

Das Samsung Galaxy Tab S4 (rechts) im Vergleich mit dem Samsung Galaxy Tab S3:

Für Foto- und Videoaufnahmen steht eine rückwärtige Kamera bereit, die maximal 13 MP leistet. Frontseitig ist nach 8 MP Schluss, was für Skype-Sessions aber mehr als ausreichend sein sollte. Daneben verfügt das Tablet über einen USB-3.1-Port, Bluetooth 5.0 und ein GPS-Modul. Der Akku leistet 7.300 mAh. Beim Vorgänger, dem Samsung Galaxy Tab S3, waren es noch glatt 6.000 mAh.

Das Flaggschiff-Tablet von Samsung lässt sich über die DeX-Station des Herstellers auch in einen PC umwandeln. Einmal in die Station eingesteckt, fungiert das Galaxy Tab S4 als Desktop-Ersatz mit externem Monitor, Tastatur und Maus.

Samsung Galaxy Tab S4 mit S Pen und Keyboard

Auch ohne DeX-Station lässt sich ein optionales Keyboard-Cover nutzen, um zum Beispiel längere Texte zu schreiben. Der neue S Pen des Tablets ist etwas schmaler ausgefallen und hat ein glänzendes Aussehen bekommen. Er sieht nun weniger nach einem Kugelschreiber aus. Welche neuen Features Samsung hier plant, ist noch nicht bekannt. Es könnte sein, dass es auf eine Unterstützung von Bluetooth 5.0 hinausläuft.

So sieht der neue S Pen des Samsung Galaxy Tab S4 (rechts) aus:

Wann Samsung das Gerät offiziell vorstellen wird, ist noch nicht geklärt. Es könnte gut sein, dass der Konzern das Galaxy Tab S4 in den Farben Schwarz und Grau im Rahmen der IFA 2018 präsentiert, die vom 31. August bis 5. September in Berlin stattfindet.

Quelle: SamMobile

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link